Spiel der Ster­ne

Launch der Graphic Novel zum Projekt #YoungEurope

Ein Tag vor dem Brexit stellte sich als guter Zeitpunkt heraus, um über Europa zu diskutieren. Bei „Teilhabe & Kollaboration“ ging es vor allem um die Perspektive der Jugend auf Politik, Gesellschaft – und Europa.

Der Abend war der Höhe­punkt für #Youn­g­Eur­o­pe, ein Pro­jekt, das die TUI Stif­tung in Zusam­men­ar­beit mit dem iRights.Lab seit über einem Jahr durch­führt. Wie soll Euro­pa künf­tig aus­se­hen? Über 100 Jugend­li­che ant­wor­te­ten auf den Online-Auf­ruf und schick­ten Geschich­ten, Wün­sche, Erfah­run­gen. Aus allen Ein­rei­chun­gen wurde schließ­lich in ver­schie­de­nen Work­shops gemein­sam mit Jugend­li­chen aus ganz Deutsch­land eine Char­ta of Young Euro­pe erar­bei­tet. Sie ist ein kon­kre­ter, aber auch idea­lis­ti­scher Anstoß für die euro­päi­sche Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft. Vor der Euro­pa­wahl 2019 wurde sie unter ande­rem an den Bun­des­prä­si­den­ten Frank-Wal­ter Stein­mei­er, den SPD-Gene­ral­se­kre­tär Lars Kling­beil und den CDU/C­SU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den im Deut­schen Bun­des­tag, Ralph Brink­haus, über­ge­ben.

Wie schafft man es, was Young Euro­pe geschafft hat: Jugend­li­che für poli­ti­sche sowie gesell­schaft­li­che The­men zu begeis­tern? Und wie sehen Online-Betei­li­gungs­pro­zes­se für junge Erwach­se­ne aus?

Mit die­sen Fra­gen star­te­te die Dis­kus­si­on des Abends im World Café Stil. Fazit des Work­shops: Man muss die rich­ti­gen Kanä­le und die rich­ti­ge Spra­che fin­den. Außer­dem müs­sen die Jugend­li­chen den pas­sen­den Zugang zur Poli­tik fin­den – oder selbst schaf­fen kön­nen. Und obwohl die digi­ta­len Mög­lich­kei­ten vie­les ein­fa­cher machen, zäh­len immer noch die ech­ten Men­schen hin­ter den Smart­pho­nes und Com­pu­tern – und deren Enga­ge­ment. Als beson­ders wich­tig wurde die per­sön­li­che Betrof­fen­heit durch ein bestimm­tes poli­ti­sches oder gesell­schaft­li­ches Thema genannt. 

Diese Betrof­fen­heit der Jugend­li­chen von #Youn­g­Eur­o­pe fin­det sich in der Gra­phic Novel „Spiel der Ster­ne“ wie­der: Die Illus­tra­to­rin­nen She­ree Dom­in­go und Lina Walde ver­wan­del­ten die Erzäh­lun­gen und Erfah­run­gen der jun­gen Euro­pä­er* in eine wun­der­schö­ne Geschich­te, die am Abend in einer musi­ka­li­schen Per­for­mance gelauncht wurde.

Spiel der Ster­ne“ heißt darin das Video­spiel, in dem sich vier Freund*innen an einem trü­ben Sonn­tag mit Euro­pa im Jahre 2034 aus­ein­an­der­set­zen. Beim Müll­sam­meln am „Strand der Nach­hal­tig­keit“ und beim „Fake-News-Tetris“ im „Turm der Bil­dung“ las­sen die jun­gen Erwach­se­nen ihre Euro­pa-Erleb­nis­se, etwa das Eras­mus-Stu­di­um oder die ers­ten inter­eu­ro­päi­schen Jugend­freund­schaf­ten Revue pas­sie­ren.

Und am Ende? Da strei­tet ganz Euro­pa. Aber es gibt Hoff­nung: Der Bren­ter ist in 2034 längst pas­siert… bestimmt haben Teil­ha­be & Kol­la­bo­ra­ti­on der Jugend­li­chen dafür gesorgt!

Ein­drü­cke des Abends fin­den Sie in uns­rem Insta­gram-High­light. Für alle Euro­pa­be­geis­ter­te ist „Spiel der Ster­ne“ bei uns im iRights.Lab erhält­lich: kontakt@irights-lab.de

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Ber­lin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260