WLAN für alle – Freie Funk­net­ze in der Pra­xis

Was sind freie Funk­net­ze? Wel­che Vor­tei­le haben sie und was muss bei ihrem Ein­satz beach­tet wer­den? Die Ant­wor­ten auf diese und wei­te­re Fra­gen lie­fert diese Bro­schü­re.

Als soge­nann­te Frei­fun­ker ver­ste­hen sich Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die in Eigen­re­gie WLAN-Netz­wer­ke auf­bau­en und diese mit­ein­an­der zu einem gro­ßen nicht-kom­mer­zi­el­len Funk­netz­werk ver­bin­den, auf das jeder kos­ten­los Zugriff haben soll. Dabei stel­len sich aller­dings eini­ge Fra­gen, die viele Men­schen davon abhal­ten, freie Funk­net­ze zu benut­zen oder sich selbst daran zu betei­li­gen. Im Auf­trag der Medi­en­an­stalt Ber­lin-Bran­den­burg (mabb) hat das iRights.Lab des­halb die Bro­schü­re „WLAN für alle – Freie Funk­net­ze in der Pra­xis“ kon­zi­piert, erstellt und bereits aktua­li­siert. Sie soll infor­mie­ren und auf­klä­ren und ver­steht sich gleich­zei­tig als Plä­doy­er für mehr freie Funk­net­ze.

Die Bro­schü­re „WLAN für alle – Freie Funk­net­ze in der Pra­xis“ (PDF, ca. 3 MB) kann hier kos­ten­los in der 2. Auf­la­ge her­un­ter­ge­la­den wer­den.