Wir haben jetzt sogar einen Saal

Wir sind umgezogen. Nicht alles ist neu, aber vieles anders. Wir erzählen Ihnen, was sich bei uns alles verändert hat.

Das wurde lei­der lang­sam auch Zeit: Wir haben die Alm­stadt­stra­ße nach fast zehn Jah­ren ver­las­sen. Obgleich die Räume uns sehr gute Diens­te erwie­sen haben und wir den Haus­meis­ter sehr ver­mis­sen wer­den. Irgend­wann fühl­ten wir uns wie in einem grau­sa­men Wet­ten, dass-Expe­ri­ment: Wie viele Mitarbeiter*innen pas­sen in einen Raum?

Wir sind also umge­zo­gen in die Schüt­zen­str. 8. Auf zwei Eta­gen machen wir uns nun breit – genug Platz also für alle unse­re neuen Mitarbeiter*innen und ihre Haus­tie­re. Ein fes­ter Schreib­tisch? Da haben so eini­ge vor Freu­de ihre Con­ten­an­ce ver­lo­ren. Und da wir Men­schen lie­ben, ist es auch kein Pro­blem, dass gleich neben­an der Check­point Char­lie sein tou­ris­ti­sches Unwe­sen treibt.

Auch unse­re Web­site erstrahlt im neuen Glanz. Jetzt sehen Sie end­lich, an was für tol­len Pro­jek­ten wir arbei­ten, wel­che Publi­ka­tio­nen wir her­aus­ge­ben – und wel­che Neu­ig­kei­ten es aus dem Lab gibt. Wie diese hier zum Bei­spiel. Das ist quasi Lear­ning by Doing.

Das Beste kommt zum Schluss: Wir haben end­lich auch ein Sah­ne­stück von einem Saal. Darin wur­den der­einst von Mit­glie­dern des Deut­schen Sym­pho­nie-Orches­ters Kam­mer­kon­zer­te gespielt. Klingt nach einem geschmei­di­gen Ange­ber­satz, hier kommt aber der Name­drop: In eini­gen Fäl­len ent­stan­den die Kon­zer­te auch unter Mit­wir­kung des dama­li­gen Chef- und heu­ti­gen Ehren­di­ri­gen­ten des DSO, Kent Naga­no. Das macht uns ein wenig stolz.

Wir haben den Saal Palaz­zo getauft. Die frohe Bot­schaft: Sie kön­nen den Palaz­zo anmie­ten für Ihre Ver­an­stal­tun­gen. Und wir sind auch gar nicht so eitel: Mit der Palaz­zo Resi­den­cy bie­ten wir aus­ge­wähl­ten Grup­pen und Insti­tu­tio­nen kos­ten­frei die Nut­zung an. Alle Infor­ma­tio­nen dazu fin­den Sie auf der ent­spre­chen­den Seite.

Der Stan­dard­satz am Ende einer sol­chen Ankün­di­gung geht so: Und das ist erst der Anfang. Wir haben die schlim­me Ange­wohn­heit, Flos­keln ernst zu mei­nen. Das ist näm­lich wirk­lich erst der Anfang. Es bewegt sich viel beim Lab – ver­lie­ren Sie uns nicht aus den Augen!

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Ber­lin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260