Wer regiert das Inter­net? – Akteu­re und Hand­lungs­fel­der

Damit das Inter­net funk­tio­niert, bedarf es sowohl tech­ni­scher als auch poli­tisch-gesell­schaft­li­cher Inter­ven­tio­nen. Doch wer regiert das Inter­net? Und wie soll das Inter­net regu­liert wer­den, damit es Teil guter Gesell­schaf­ten ist?

Die­sen Kern­fra­gen wid­met sich die vom iRights.Lab im Auf­trag der Fried­rich-Ebert-Stif­tung erstell­te Bro­schü­re. Die Publi­ka­ti­on ermög­licht einen leich­ten Ein­stieg in das Thema. Sie stellt die Geschich­te der Inter­net­re­gu­lie­rung dar, erläu­tert anschau­lich Regu­lie­rungs­an­sät­ze und stellt die wich­tigs­ten Akteu­re vor. Damit sol­len inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­gern auf­ge­klärt und zur akti­ven Betei­li­gung ange­regt wer­den. Ein Glos­sar erklärt unbe­kann­te Begrif­fe und mit­hil­fe der wei­ter­füh­ren­den Links und Lite­ra­tur­hin­wei­se kann man sich ganz ein­fach tie­fer in das Thema ein­ar­bei­ten.

Die Bro­schü­re „Wer regiert das Inter­net“ (PDF, ca. 5 MB) kann hier kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den.