Urhe­ber­kon­gress 2013: „Selbst­be­stim­mung im digi­ta­len Netz – Urhe­ber­recht und Nut­zer­inter­es­sen in der Balance?“

Das Urhe­ber­recht ist zu einer Zeit ent­stan­den, als so etwas wie das Inter­net noch lange nicht abseh­bar war. Gera­de das macht es so schwie­rig, mit­hil­fe des gel­ten­den Rechts die pas­sen­den Ant­wor­ten auf die Fra­gen zu fin­den, die sich durch die Digi­ta­li­sie­rung stel­len. Klar ist, dass neue Regeln her müs­sen. Doch wel­ches sind die wich­tigs­ten Berei­che, in denen es neue Rege­lun­gen braucht?

Die­ser Frage woll­ten wir am 6. Sep­tem­ber auf dem Urhe­ber­kon­gress 2013 in Ber­lin nach­ge­hen. Orga­ni­siert wurde diese Ver­an­stal­tung gemein­sam vom Think Tank iRights.Lab und der Initia­ti­ve Urhe­ber­recht. Mit der Ver­an­stal­tung wurde ein Forum geschaf­fen, im Rah­men des­sen alle Betei­lig­te der Debat­te ihre Stim­me erhe­ben und kon­tro­vers über Vor­schlä­ge und Lösungs­an­sät­ze dis­ku­tie­ren konn­ten. Nicht in uner­gie­bi­gem Streit, son­dern kon­struk­tiv und nach vorne gerichtet.

Pro­gramm

09.30 – Begrü­ßung
Prof. Dr. Ger­hard Pfen­nig, Initia­ti­ve Urheberrecht
Phil­ipp Otto, Foun­der & Exe­cu­ti­ve Direc­tor des iRights.Lab

09.40 – Gruß­wort
Tho­mas Krü­ger, Prä­si­dent der Bun­des­zen­tra­le für Poli­ti­sche Bildung

Block 1: Pri­va­te Nutzung

09.45 – Ein Blick über den Tel­ler­rand: Euro­päi­sche Akti­vi­tä­ten und Perspektiven
Helga Trü­pel, MEP (Grüne/​EFA)

10.05 – Schran­ken: Pri­vat­ko­pie, Flat­rate und Fair Use
Prof. Dr. Karl-Niko­laus Pei­fer, Direk­tor des Insti­tuts für Medi­en­recht und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­recht der Uni­ver­si­tät zu Köln

10.35 – Kul­tur­form oder Kul­tur­bruch? – Remix, Mas­hup und Co, user gene­ra­ted content
Mat­thi­as Horn­schuh, Kom­po­nist und Produzent
Lina Ehrig, Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­band (vzbv)

10.45 – Am liebs­ten gra­tis? Fair use als Schranke?
Jochen Greve, Autor
Prof. Dr. Leon­hard Dobusch, (damals) Juni­or­pro­fes­sor für Manage­ment, ins­be­son­de­re Orga­ni­sa­ti­ons­theo­rie, an der Frei­en Uni­ver­si­tät Berlin

11.15 – Dis­kus­si­on mit dem Publikum
Mode­ra­ti­on: Prof. Dr. Frank Über­all, Vor­sit­zen­der des Deut­schen Jour­na­lis­ten Ver­band (DJV)

12.00 – Zusam­men­fas­sen­des Statement
Prof. Dr. Karl-Niko­laus Pei­fer, Direk­tor des Insti­tuts für Medi­en­recht und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­recht der Uni­ver­si­tät zu Köln

12.15 – Kon­se­quen­zen für das Urhe­ber­recht aus der Sicht der Enquete-Kommission
Prof. Wolf­gang Schulz, Hans-Bre­dow-Insti­tut und Mit­glied der SPD in der Enquete­kom­mis­si­on Internet

Block 2: Neue Finanzierungsmodelle

13.30 – Zur Kasse bitte!? Platt­for­men und die Finan­zie­rung der pri­va­ten Nutzung
Prof. Dr. Gerald Spind­ler, Uni­ver­si­tät Göttingen

14.00 – Der Kom­po­nist lebt nicht allein von Luft und Liebe
Prof. Dr. Enjott Schnei­der, Komponist
Dr. Flo­ri­an Drück, Geschäfts­füh­rer des Bun­des­ver­ban­des Msik­in­dus­trie e.V.

14.15 – Vom Kopie­rer aufs Konto oder vom Nut­zen der Pauschalvergütung
Dr. Urban Pappi, VG Bild-Kunst
Mar­kus Scheu­fe­le, Bitkom

14.30 – Dis­kus­si­on mit Publikum
Mode­ra­ti­on: Prof. Dr. Frank Über­all, Vor­sit­zen­der des Deut­schen Jour­na­lis­ten Ver­band (DJV)

15.00 – Zusam­men­fas­sen­des Statement
Prof. Dr. Gerald Spind­ler, Uni­ver­si­tät Göttingen

Block 3: Werk­nut­zung in Schu­le, Hoch­schu­le und Wissenschaft

15.30 – Lear­ning by doing?
Prof. Dr. Bernd Schorb, Uni­ver­si­tät Leipzig

16.00 – Krea­ti­vi­tät und Wis­sen: Warum Bil­dung und Wis­sen­schaft Urhe­ber brauchen.
Prof. Dr. Karl Rie­sen­hu­ber, Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum

16.30 – Schu­le – Autor – Ver­lag: Digi­ta­le Medi­en im Unterricht
Jöran Muuß-Mer­holz, Dipl. Päd­ago­ge und Bildungsexperte
Ulrich Pokern, Klett Ver­lag GmbH

17.00 – Kul­tus und Knete: Ver­ant­wor­tung und Finan­zie­rung bei Unterrichtsmaterial
Dr. Robert Staats, VG Wort
Prof. Dr. Gabrie­le Beger, dbv/​KMK
Ulf Rödde, GEW

17.20 – Grau, Grün oder Gold: Die Far­ben­leh­re des Open Access
Dr. Guido Herr­mann, Thie­me Ver­lag KG
Prof. Dr. Rai­ner Kuh­len, Uni­ver­si­tät Konstanz

17.30 – Ent­eig­nung oder Fort­schritt: Wis­sen­schafts­schran­ken und Ver­lags­sur­vi­val Wis­sen­schaft­li­che Nut­zung und Rech­te von Verlagen
Dr. Chris­ti­an Sprang, Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buchhandels
Dr. Till Kreut­zer, Rechts­an­walt und Part­ner bei iRights.Law

17.40 – Dis­kus­si­on mit Publikum
Mode­ra­ti­on: Prof. Dr. Frank Über­all. Vor­sit­zen­der des Deut­schen Jour­na­lis­ten Ver­band (DJV)

18.00 – Zusam­men­fas­sen­des Statement
Prof. Dr. Karl Rie­sen­hu­ber, Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum

18.05 – Ver­ab­schie­dung
Prof. Dr. Ger­hard Pfen­nig, Initia­ti­ve Urheberrecht
Phil­ipp Otto, Foun­der & Exe­cu­ti­ve Direc­tor des iRights.Lab

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Berlin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260