Knig­ge für das Netz

Braucht Deutschland einen Digitalen Kodex? Verantwortung, Plattformen und soziale Normen im Internet

Die Studie hat das iRights.Lab im Auftrag des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) erstellt und kann auf unserer Seite kostenfrei heruntergeladen werden.

In der ana­lo­gen Welt haben sich unse­re Ver­hal­tens­re­geln über meh­re­re Jahr­hun­der­te hin­weg ent­wi­ckelt. Viel Zeit, die in der ver­gleichs­wei­se jun­gen digi­ta­len Welt noch nicht ver­gan­gen ist. Wir alle bewe­gen uns online. Doch über die Frage, was akzep­ta­bles Ver­hal­ten, wie mit Daten umzu­ge­hen ist und wer für was die Ver­ant­wor­tung trägt, gibt es wenig Einig­keit. Im Rah­men eines umfang­rei­chen Pro­jekts sind wir im Auf­trag des Deut­schen Insti­tuts für Ver­trau­en und Sicher­heit im Inter­net (DIVSI) die­sen Fra­gen nach­ge­gan­gen – und haben kon­kre­te Lösungs­vor­schlä­ge ent­wi­ckelt.

Der Pro­jekt­be­richt „Braucht Deutsch­land einen Digi­ta­len Kodex?“ (PDF, ca. 2 MB) kann hier kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Partner

Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI)

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Ber­lin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260