Pro­jekt­be­richt: Big Data

Wel­che Chan­cen und Risi­ken erge­ben sich durch den Ein­satz von Big Data auf den Gebie­ten Smart Health und Smart Mobi­li­ty? Die Ant­wort dar­auf gibt der umfas­sen­de Pro­jekt­be­richt „Big Data“.

Vom Smart­pho­ne, über Fit­ness-Tra­cker bis zum Auto zeich­nen unzäh­li­ge Gerä­te unse­ren All­tag auf. Es ent­steht ein gigan­ti­scher Daten­berg, der sicher einer­seits her­vor­ra­gend nut­zen lässt, jedoch ande­rer­seits höchst sen­si­ble Infor­ma­tio­nen ent­hält.

Wie wol­len wir als Gesell­schaft damit umge­hen? Wo soll­te der Gesetz­ge­ber regu­lie­rend ein­grei­fen? Der Pro­jekt­be­richt Big Data ent­hält Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, Ein­schät­zun­gen, Bewer­tun­gen und Ana­ly­sen, sodass sich jeder eine eige­ne Mei­nung dazu bil­den kann und eine gesell­schaft­li­che Debat­te ange­sto­ßen wird. Er ist im Rah­men der umfang­rei­chen Stu­die „Braucht Deutsch­land einen Digi­ta­len Kodex?“ ent­stan­den, die das iRights.Lab im Auf­trag des Deut­schen Insti­tuts für Ver­trau­en und Sicher­heit im Inter­net (DIVSI) durch­ge­führt hat.

Der Pro­jekt­be­richt Big Data (PDF, ca. 2 MB) kann hier kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den.