Open Edu­ca­tio­nal Resour­ces

Das Schulbuch digital neu erfinden

Lehrbücher, vor allem im Themenfeld Wirtschaft und Politik, sind schnell veraltet, verwendete Daten und Beispiele oft nicht mehr aktuell. Das Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung möchte den Status quo umkrempeln und digitale Wege gehen. Das Schulbuch neu erfinden? Da machen wir natürlich mit.

Die Her­aus­for­de­rung

Gedruck­te Schul­bü­cher sind oft ver­al­tet, zer­fled­dert, voll­ge­schrie­ben. Und sie sind so teuer, dass es sich Schu­len nicht leis­ten kön­nen, regel­mä­ßig neue anzu­schaf­fen. Ein digi­ta­les Schul­buch muss zugäng­lich, ska­lier­bar und leicht zu bedie­nen sein, wenn es eine wirk­li­che Alter­na­ti­ve zum ana­lo­gen Pen­dant sein soll. Damit die Zugäng­lich­keit sicher­ge­stellt ist, müs­sen die Prin­zi­pi­en der Open Edu­ca­tio­nal Resour­ces beach­tet wer­den – in jeder Phase der Ent­wick­lung.

Unse­re Her­an­ge­hens­wei­se

Wir haben uns bei der Kon­zep­ti­on des digi­ta­len Schul­buchs dafür ent­schie­den, gro­ßen Wert auf ein ganz­heit­li­ches Design zu legen. Design-Ent­schei­dun­gen lei­ten sich so aus dem All­tags­nut­zen ab – sie müs­sen den Nutzer*innen des Schul­bu­ches die­nen und nicht ledig­lich gut aus­se­hen. Ein leicht zu bedie­nen­des Backend soll den Verwalter*innen des Schul­bu­ches jeder­zeit die Mög­lich­keit geben, sämt­li­che Inhal­te zu bear­bei­ten. Damit das digi­ta­le Schul­buch immer aktu­ell bleibt und auf die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen reagie­ren kann.

Das Ergeb­nis

Wir haben den Auf­wand nicht gescheut und eine völ­lig neue Platt­form ent­wi­ckelt – unser digi­ta­les Schul­buch basiert auf einem eigens pro­gram­mier­ten Sys­tem. Schnitt­stel­len zu ande­ren Lehr­platt­for­men (wie H5P oder Geo­ge­bra) sind dabei genau­so inte­griert wie ein dyna­mi­sches Glos­sar oder die Mög­lich­keit, ein­zel­ne Lehr­ab­schnit­te sowie Arbeits­blät­ter her­un­ter­zu­la­den. So dient die Platt­form nicht nur Ler­nen­den, son­dern auch Leh­ren­den und eröff­net eine Viel­zahl von Ein­satz­mög­lich­kei­ten. Das FGW plant die Ver­öf­fent­li­chung des digi­ta­len Schul­bu­ches im Laufe des Jah­res 2019.

Partner

Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Ber­lin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260