Next level: Prototyp

Update zu unserem Serious Game haterebel – gameover for hatespeech

Die Entwicklung unseres Serious Games läuft auf Hochtouren: Ende Mai veröffentlichen wir einen spielbaren Prototyp von haterebel. Das Spiel setzt sich gegen Hatespeech ein. Darin lernen Spieler*innen, wie man mithilfe von Counterspeech von stillen Mitleser*innen zu Kämpfer*innen gegen Hatespeech wird.

Hate­speech ist längst keine Aus­nah­me­erschei­nung mehr, son­dern bit­te­re Rea­li­tät in sozia­len Netz­wer­ken. Sie gefähr­det nicht nur die digi­ta­le Debat­ten­kul­tur, son­dern ver­letzt und betrifft Men­schen. Umso wich­ti­ger ist es, eine digi­ta­le Zivil­ge­sell­schaft zu för­dern, die ver­steht, wie man Hate­speech bekämpft. Ein Weg dazu ist Coun­ter­speech: Gegen­re­de oder Coun­ter­speech heißt, dass man sich deut­lich gegen men­schen­ver­ach­ten­de Posts und Aus­sa­gen posi­tio­niert und so eine klare Hal­tung gegen Hass im Netz zeigt. Wer aktiv Dis­kri­mi­nie­run­gen und Des­in­for­ma­tio­nen als sol­che benennt und sich mit Fak­ten und Argu­men­ten dage­gen­stellt, kann stil­le Mitleser*innen über­zeu­gen. Diese neh­men in digi­ta­len Räu­men Hate­speech wahr, haben aber noch keine fest­ste­hen­de Mei­nung. Mit­hil­fe von Coun­ter­speech las­sen sie sich gegen Hate­speech aktivieren.

Unser Serious Game hater­e­bel hat das Ziel zu ver­mit­teln, wie Coun­ter­speech funk­tio­niert und was sie ausmacht.

Dazu spielt das Game in einer Welt, in der Counterspeaker*innen gegen Hater*innen zum Kampf gegen­ein­an­der antre­ten. Bevöl­kert ist diese Welt mit Pixel­mons­tern, die sich harte Wort- und Sym­bol­ge­fech­te lie­fern. Die Spieler*innen tau­chen als stille*r Mitlesende*r ins Spiel ein und müs­sen sich mit Coun­ter­speech dem Hass ent­ge­gen­stel­len. Die Hand­lungs­stra­te­gien gegen Hate­speech ste­hen im Zen­trum der Spiel­ak­tio­nen. Es gilt, diese Aktio­nen stra­te­gisch ein­zu­set­zen, um eine star­ke digi­ta­le Zivil­ge­sell­schaft auf­zu­bau­en und damit den Hass nicht nur in der digi­ta­len Welt einzudämmen.

Um dem Spiel ein sat­tes Game­play ein­zu­hau­chen, arbei­ten wir mit Play­ing Histo­ry zusam­men. Die Game­de­si­gner wur­den zuletzt mit dem Spiel „Hid­den Codes“ in der Kate­go­rie „Serious Games“ für den deut­schen Com­pu­ter­spiel­preis nomi­niert, das sie für und mit der Bil­dungs­stät­te Anne Frank ent­wi­ckelt haben. Nun kon­zep­tio­nie­ren sie mit uns gemein­sam das Serious Game haterebel.

Alle wei­te­ren Updates gibt es auf Insta­gram, Twit­ter und Lin­kedIn.

Wei­te­re Infos zum Pro­jekt gibt es hier.

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Berlin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260