Launch: Partnerprojekt zu Algorithmen und Künstlicher Intelligenz startet mit erstem Szenario

Unter www.annasleben.de startet das neue Partnerprojekt mit kompakten und unabhängigen Informationen zu Algorithmen und Künstlicher Intelligenz. Zusammen mit der Hauptfigur Anna durchleben wir eine nicht allzu ferne Zukunft mit bereits heute existierenden Technologien.

Anna kommt nach Hause und hat schlechte Laune. Ihr digitaler Assistent hilft mit Stimmungsaufhellung durch das passende Licht und die passende Musik. Auch die menschliche Interaktion mit ihren Freunden steuert sie zielgerichtet vom Sofa aus. Ohne ein Smartphone in die Hand zu nehmen, interagieren Anna und ihre digitalen Helfer in ihrem vernetzten Zuhause. Mit dem ersten Kurzfilm taucht man in eine schon heute existierende Zukunft ein. Auf spielerische Art werden die Möglichkeiten und Herausforderungen von Algorithmen und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz dargestellt.

Mithilfe von Kurzfilmen, Audio-Reportagen und fiktionalen Geschichten in Textform eröffnet das Projekt unterschiedliche Wege, um sich mit alltäglichen digitalen Zukunftsfragen zu beschäftigen. Neben der fiktionalen Aufbereitung werden die Szenarien jeweils mit passgenauen Hintergrundinformationen in der Kategorie “Wissen” ergänzt.

Zum Start des vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) geförderten Projekts geht es um das Szenario “Wohnen”, oder einfacher: Was kann eigentlich zuhause mit digitalen Technologien alles passieren, worauf sollte man achten und wie sollte man sich wann für oder gegen etwas entscheiden. In den kommenden anderthalb Jahren werden weitere drei Szenarien veröffentlicht.

Das Team arbeitet in der Produktion der Szenarien eng mit den preisgekrönten Videomachern Mario Sixtus und Fritz Gnad sowie dem Podcaster Philip Banse und weiteren Storytelling-Expertinnen und Experten zusammen. Das Angebot ist unabhängig und frei von Interessen von Unternehmen, Politik und Wirtschaft.

Informationen zum Projekt: www.annasleben.de
Offizielle Pressemitteilung zum Projekt

Kontakt zum Projektteam und für Presseanfragen:
Gina Schad: schad@irights.info
Philipp Otto: otto@irights.info