iRights.Lab veröffentlicht Data-Governance-Report

Der souveräne Umgang mit Daten wird immer mehr zu einer Grundkompetenz im digitalen Zeitalter. Datenschutz, Datensicherheit, Datenverfügbarkeit oder Datenqualität sind Begriffe, die gerade auch für Unternehmen, Behörden und Organisationen zum täglichen Arbeitsumfeld gehören.

Das iRights.Lab beschäftigt sich daher im Zuge seiner Begleitforschung zum mFUND des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit neuartigen Self-Governance-Konzepten. Das Projekt läuft seit 2017 und wird vom BMVI gefördert.

Erste Ergebnisse und Analysen veröffentlicht das iRights.Lab nun in seinem “Data-Governance-Report”, der hier zum Download zur Verfügung steht.

Spannende Erkenntnisse aus einer vom iRights.Lab durchgeführten Umfrage unter den vom mFUND geförderten Projekten finden sich in dem Report. Außerdem wird dargestellt, was gute Data-Governance-Konzepte ausmacht und welche Herausforderungen bestehen. Grundlage waren hierbei vor allem Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus dem Bereich digitaler Anwendungsgebiete für das Feld Mobilität 4.0.

Der Report zeigt deutlich, wie wichtig der sichere und verantwortliche Umgang mit Daten gerade für kleinere Organisationen heute ist und stellt fest, dass hier noch erheblicher Verbesserungsbedarf besteht.

Das iRights.Lab entwickelt im Rahmen des Begleitforschungsprojekts Konzepte, solche Self-Governance-Prozesse zu implementieren und damit für einen unbedingt notwendigen hohen Standard an Datenschutz und Datensicherheit zu sorgen, ohne die ebenso notwendigen Innovationsfaktoren außen vor zu lassen.

Der souveräne Umgang mit Daten und ein hohes Maß an Innovationsfähigkeit schließen sich nicht aus, sondern sind zwei Seiten einer Medaille, wie der nun vorliegende Bericht zeigt.

Hier können Sie den Data-Governance-Report, mFUND-Begleitforschung vom iRights.Lab, Mai 2018, Ausgabe 1 als PDF herunterladen. 

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.