iRights.Lab als Kooperationspartner von Hi,Ai

Unter dem Titel “Hi, Ai trifft iRights.Lab Berlin” fand im Kino Eva-Lichtspiele in Berlin-Wilmersdorf ein vielseitiger Abend statt, bei dem sich das iRights.Lab als Kooperationspartner beteiligte.

Gezeigt wurde der für den Deutschen Filmpreis 2019 nominierte Film “Hi, Ai”, in dem es um Humanoide Roboter als neue Lebewesen in unserer Gesellschaft geht. Besonders im Zentrum stehen dabei die zwischenmenschlichen Beziehungen und welche Auswirkungen die künstlichen Wesen darauf haben.

Im Anschluss an den rund 80-minütigen Film diskutierten Sina Kraushaar von Kloos & Co. Media und Produzent Stefan Kloos mit dem Experten Michael Puntschuh aus dem iRights.Lab-Team über die Inhalte des Films. Auch Fragen aus dem Publikum wurden beantwortet.

Puntschuh betonte, die Diskussion um Roboterrechte laufe Gefahr, von der wirklichen Verantwortlichkeit abzulenken: Denn Roboter und KI seien menschengemacht und die Verantwortung darf nicht auf sie abgewälzt werden.

Zudem seien Roboter und KI nicht in der Lage, selbst moralischen Entscheidungen zu treffen. Ihr Einsatz habe aber dennoch ethische Auswirkungen. Die Frage laute, in welcher Gesellschaft wir in Zukunft leben möchten. Deshalb müssten wir uns alle darüber unterhalten, welchen Rahmen wir diesen Einsätzen geben wollen.

Zum Ende des Abends folgte eine rege Diskussion mit den Zuschauer*innen im vollen Kinosaal  die sich besonders für die ethischen Komponenten im Zusammenhang mit dem Einsatz von Robotern und Künstlicher Intelligenz interessierten sowie Fragen zum Film und seiner Geschichte stellten.

Alle Informationen zum Film erhalten Sie hier.