iRights.Lab als Part­ner mit eige­ner Ses­si­on beim Glo­bal Media Forum der Deut­schen Welle

Das iRights.Lab ist Part­ner des Glo­bal Media Forums der Deut­schen Welle, das vom 11. bis 13. Juni in Bonn statt­fin­det.

Auf dem drei­tä­gi­gen Kon­gress geht es vor allem um Fra­gen des inter­na­tio­na­len Jour­na­lis­mus, der Medi­en­po­li­tik, Wis­sen­schaft und Gesell­schaft u.a. auch im Zusam­men­hang mit der Digi­ta­li­sie­rung.

In die­sem Jahr steht vor allem das Thema Benach­tei­li­gung und Ungleich­heit auf dem Pro­gramm und wie tech­no­lo­gi­scher Fort­schritt diese Miss­stän­de bekämp­fen kann – etwa durch Mög­lich­kei­ten der Par­ti­zi­pa­ti­on und durch den Zugang zu Wis­sen.

Am 13. Juni wer­den Lud­wig Rei­cher­stor­fer und Eike Gräf vom iRights.Lab mit einer eige­nen Ses­si­on zu Gast sein und neben dem Part­ner­pro­jekt “ANNA – Das ver­netz­te Leben” (iRights e.V.) auch das Buch “3TH1CS – Die Ethik der digi­ta­len Zeit” des iRights.Lab (erschie­nen bei iRights.Media) vor­stel­len. Bei “Anna” geht es um den Ein­satz von Algo­rith­men im Ver­brau­cher­all­tag, vor allem die Berei­che Woh­nen, Ein­kau­fen, Gesund­heit und sozia­les Leben wer­den in ver­schie­de­nen Sze­na­ri­en im Hin­blick auf den Ein­satz von Künst­li­cher Intel­li­genz näher betrach­tet. In “3TH1CS” befas­sen sich inter­na­tio­na­le Exper­tin­nen und Exper­ten mit ethi­schen Fra­gen im Zusam­men­hang mit der Digi­ta­li­sie­rung aller Lebens­be­rei­che in unse­rer Gesell­schaft und behan­deln The­men, die viele bis­her sicher­lich noch nicht auf der Agen­da haben. Zudem wer­den die bei­den von unse­rer stra­te­gi­schen Arbeit beim iRights.Lab berich­ten.

Alle Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tung gibt es auf der Web­site des Glo­bal Media Forums.