Nor­men ins Sys­tem brin­gen – Social Media sozi­al gestalten

Neuer fyi - Forschungsmonitor erschienen

Im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW erstellen wir regelmäßig den Forschungsmonitor „fyi“. Die achte Ausgabe ist nun unter dem Titel „Normen ins System bringen – Social Media sozial gestalten“ erschienen.

Hate Speech oder Hass im Netz, also die Miss­ach­tung gesell­schaft­li­cher und recht­li­cher Regeln des Mit­ein­an­ders im digi­ta­len Raum, brei­tet sich immer mehr aus.

Es fehlt bis­lang eine flä­chen­de­cken­de und sys­te­ma­ti­sche Hand­ha­be dage­gen und es gibt keine ver­bind­li­chen staa­ten­über­grei­fen­den Nor­men und Geset­ze, die einen ver­läss­li­chen Rah­men für digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Infor­ma­ti­ons­räu­me bilden.

Anbie­ter von Inter­net­diens­ten wie Twit­ter, Face­book und Co. fül­len diese Leer­stel­le. Sie gestal­ten den Aus­tausch auf ihren Platt­for­men, etwa durch Nut­zungs­be­din­gun­gen und Gemein­schafts­stan­dards, und damit auch die dort statt­fin­den­de pri­va­te und öffent­li­che Kommunikation.

Seit 2020 neh­men die öffent­li­chen Debat­ten und die Kri­tik an der Aus­ge­stal­tung der Regu­lie­rung durch die Platt­for­men deut­lich zu. Mit den zuneh­men­den öffent­li­chen Debat­ten ent­steht Druck auf die Inter­me­diä­re, ihre Ord­nungs­mo­del­le nach­voll­zieh­ba­rer zu gestal­ten und zugleich bes­ser zu begründen.

Die achte Aus­ga­be des For­schungs­mo­ni­tors unter­sucht die wis­sen­schaft­li­che For­schung hin­sicht­lich wirk­sa­mer Kon­zep­te der Platt­form-Regu­lie­rung und prä­sen­tiert zehn aktu­el­le, wich­ti­ge Insights.

Die gesam­te Aus­ga­be des For­schungs­mo­ni­tors fin­den Sie hier zum Down­load. Alle wei­te­ren Aus­ga­ben sowie mehr Infor­ma­tio­nen zum For­schungs­mo­ni­tor fin­den Sie hier.

fyi – Der For­schungs­mo­ni­tor der Lan­des­an­stalt für Medi­en NRW erscheint alle vier Mona­te. Er behan­delt die aktu­el­le For­schung zu The­men rund um soge­nann­te Infor­ma­ti­ons­in­ter­me­diä­re, die im digi­ta­len Raum zwi­schen Rezipient*in und Infor­ma­ti­on geschal­tet sind. Sie erfül­len eine ver­mit­teln­de Funk­ti­on, indem sie per­so­na­li­sier­te Ange­bo­te für Nutzer*innen schaf­fen, die für die all­ge­mei­ne Öffent­lich­keit nicht ein­seh­bar sind.

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Berlin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260