Fach­kon­fe­renz: Digi­ta­le Agen­da für eine lebens­Wer­te Gesell­schaft

© BMFSFJ/Konstantin Gastmann

Wie muss die Digi­ta­li­sie­rung gestal­tet wer­den, damit das Ziel einer lebens­wer­ten Gesell­schaft erreicht wird. Um diese Frage dreh­te sich die Fach­kon­fe­renz „Digi­ta­le Agen­da für eine lebens­Wer­te Gesell­schaft“ am 29. Juni 2017 in Ber­lin.

Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer erhiel­ten die Mög­lich­keit, an unter­schied­li­chen Work­shops teil­zu­neh­men, um mehr über die gesell­schafts­po­li­ti­sche Dimen­si­on der Digi­ta­li­sie­rung zu erfah­ren. Exper­tin­nen und Exper­ten aus Wirt­schaft, Gesell­schaft und Poli­tik stan­den mir ihrem Wis­sen zur Seite. Sie ver­tief­ten ein­zel­ne Aspek­te, mach­ten die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen deut­lich und erstell­ten gemein­sam mög­li­che Hand­lungs­kon­zep­te.

Ein Impuls­pa­pier des Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­ums bil­de­te dabei die Grund­la­ge der Dis­kus­sio­nen. Darin ent­hal­ten ist unter ande­rem eine digi­ta­le Agen­da für eine lebens­wer­te Gesell­schaft in Form eines 10-Punk­te-Plans. Die­ser ent­hält ver­schie­de­ne Maß­nah­men für eine „smar­te Gesell­schaft“, zum Bei­spiel will das Minis­te­ri­um bes­se­re Zugän­ge zur Infor­ma­ti­on und Bean­tra­gung von Fami­li­en­leis­tun­gen ent­wi­ckeln sowie älte­re Men­schen dabei unter­stüt­zen, dank digi­ta­ler Hel­fer­lein län­ger ein selbst­be­stimm­tes Leben in den eige­nen vier Wän­den zu füh­ren.

Die Ver­an­stal­tung wurde vom iRights.Lab im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend (BMFS­FJ) kon­zi­piert und orga­ni­siert.

Hier geht es zum Video zur Ver­an­stal­tung!