Ein Gespräch mit dem Bundesverkehrsminister

Die neue Folge unseres Podcasts Emmett in Transit ist veröffentlicht.

Wenn Sie mit dem Delorean in die Vergangenheit reisen könnten, welche Vorhaben hätten Sie sofort angestoßen und welche hätten Sie besser bleiben lassen, Herr Scheuer? Über diese und viele weitere Fragen haben sich Ludwig Reicherstorfer und Lena Rickenberg aus dem Emmett-Team mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer unterhalten.

Die aktu­el­le vier­te Folge unse­res Pod­casts Emmett in Tran­sit kön­nen Sie hier auf Emmett hören.

Ob Schwar­min­tel­li­genz für mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren­de Palet­ten, ob Droh­nen, die Medi­ka­men­te zwi­schen Kran­ken­häu­sern trans­por­tie­ren oder Kehr­ma­schi­nen mit Künst­li­cher Intel­li­genz – es gibt viele inno­va­ti­ve Ansät­ze für die Mobi­li­tät und Logis­tik von morgen.

Daten­ge­trie­be­ne Mobi­li­tät ist mitt­ler­wei­le echt All­tag – nicht nur in einem Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um! Auch wenn‘s kei­ner merkt, das steckt fast über­all drin.“ – Andre­as Scheu­er, Bundesverkehrsminister.

Der Moder­ni­täts­fonds mFUND ist dabei ein Bau­stein, um eine neue Unternehmer*innengeneration mit guten Ideen im Kopf zu för­dern (aktu­el­ler För­der­auf­ruf hier) und die guten Ideen aus der Tüft­ler-Ecke raus auf die Stra­ße zu brin­gen. Ganz wich­tig dabei, wie bringt man Bürger*innen diese tech­no­lo­gi­schen Fort­schrit­te nahe? Scheu­er sagte dazu, „Wir sind keine Mar­ke­ting-Welt­meis­ter. Den Mut, die Begeis­te­rung und die Fas­zi­na­ti­on müs­sen wir uns hart erar­bei­ten.“ Auch beim auto­no­men Fah­ren setzt er auf die Tech­nol­gie­be­geis­te­rung als Trei­ber für die flä­chen­de­cken­de Ver­brei­tung. Die große Frage dabei, fah­ren zuerst deut­sche oder ame­ri­ka­ni­sche auto­no­me Autos auf unse­ren Straßen?

Beson­de­rer Fokus wie immer bei Emmet in Tran­sit die Frage: Wie hal­ten Sie es mit den Daten?! Herr Scheu­er wünscht sich mehr Ein­heit­lich­keit: „Wir haben alle zu viele Mobi­li­täts-Apps auf dem Smart­pho­ne, für jede Stadt brau­che ich eine ande­re App. Das soll Deutsch­land und Euro­pa­weit mit dem Vor­stoß zum „Daten­raum Mobi­li­tät“ – eine Art Cloud für Mobi­li­täts­da­ten. Aber wann und wie kommt sie denn nun, die Cloud?“

Last but not least haben wir erfah­ren, wel­che Vor­ha­ben er bei einer Zeit­rei­se zurück in die Ver­gan­gen­heit schnel­ler umge­setzt hätte und dass es durch­aus etwas gibt, was er hätte blei­ben lassen…

Der Emmett in Tran­sit-Pod­cast

Brau­che ich künf­tig nur eine App, um Miet­wa­gen, Zug und Fahr­rad zu nut­zen? Wann und wie wird KI auto­no­me Fahr­zeu­ge auf Deutsch­lands Stra­ßen len­ken? Warum flie­gen Droh­nen neu­er­dings Teile des 38.500 Kilo­me­ter lan­gen deut­schen Schie­nen­net­zes ab? Diese Fra­gen dis­ku­tiert das iRights.Lab auf Emmett. Wir fra­gen Forscher*innen, Unternehmer*innen und Tüftler*innen über daten­ge­trie­be­ne Mobi­li­tät und ihre Aus­wir­kun­gen auf den Men­schen aus.

Keine Folge ver­pas­sen: Jetzt den Pod­cast abonnieren!

Emmett in Tran­sit kön­nen Sie auf Apple Pod­castsGoog­le Pod­cast, Spo­ti­fy oder Dee­zer anhö­ren. Abon­nie­ren Sie den Pod­cast, um keine Folge zu verpassen!

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Berlin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260