Ver­an­stal­tung: Let’s make histo­ry!

Tackling Hate Speech and Anti-Semitism in the Digital Age

Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) und der Think Tank iRights.Lab laden zur Veranstaltung „Let’s make history! Tackling Hate Speech and Anti-Semitism in the Digital Age“ ein. Die Veranstaltung markiert den feierlichen Start des von der EVZ initiierten Förderprogramms digital//memory. Gemeinsam wollen wir diskutieren, wie neue digitale Formate zu einer Erinnerungskultur 4.0 beitragen können.

Gedenk­stät­ten, Muse­en, zivil­ge­sell­schaft­li­che Orga­ni­sa­tio­nen oder Bil­dungs­ein­rich­tun­gen ver­wen­den zuneh­mend digi­ta­le For­ma­te für die Wis­sens­ver­mitt­lung oder die akti­ve Betei­li­gung von Ziel­grup­pen. Viele Fra­gen sind aber wei­ter­hin hof­fen: Wie kön­nen digi­ta­le Tools der his­to­risch-poli­ti­schen Bil­dung die Demo­kra­tie stär­ken? Wie kann eine pro­duk­ti­ve Zusam­men­ar­beit zwi­schen Akteur*innen aus dem bil­dungs­po­li­ti­schen Bereich und neuen digi­ta­len Part­nern erreicht wer­den?

digital/​/​memory bringt sechs deut­sche und pol­ni­sche Pro­jekt­teams zusam­men, die diese Her­aus­for­de­run­gen ange­hen. Sie arbei­ten an digi­ta­len For­ma­ten, die die Geschich­te des Natio­nal­so­zia­lis­mus bzw. Geschichts­re­vi­sio­nis­mus mit aktu­el­len For­men grup­pen­be­zo­ge­ner Men­schen­feind­lich­keit ver­knüp­fen (wie zum Bei­spiel Hate Speech, neue For­men des Anti­se­mi­tis­mus oder Holo­caust­leug­nung). Auf der Ver­an­stal­tung sind die Pro­jekt­teams anwe­send und stel­len ihre Ideen vor. Anschlie­ßend dis­ku­tie­ren wir mit wei­te­ren Expert*innen aus Gedenk­stät­ten und den Berei­chen Public Histo­ry sowie Soci­al Media über die bis­he­ri­gen Erfah­run­gen, Pro­ble­me, aber auch die zahl­rei­chen Mög­lich­kei­ten in der Anwen­dung digi­ta­ler Tools für die his­to­risch-poli­ti­sche Bil­dung. Alle Anwe­sen­den sind ein­ge­la­den, sich mit­hil­fe eines live geschal­te­ten web­ba­sier­ten Feed­back­sys­tems an den Dis­kus­sio­nen zu betei­li­gen.

Die Anmel­dung erfolgt online über die­sen Link. Die Ver­an­stal­tung ist kos­ten­los, aller­dings ist die Teilnehmer*innenzahl begrenzt. Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen oder Fra­gen zur Ver­an­stal­tung kon­tak­tie­ren Sie uns bitte unter digitalmemory@irights-lab.de

Mit der Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung erklä­ren sich die Besucher*innen damit ein­ver­stan­den, dass die von ihnen im Zusam­men­hang mit der Teil­nah­me gemach­ten Foto‑, Film- und Ton­auf­nah­men im Inter­net sowie für Publi­ka­tio­nen und foto­me­cha­ni­sche Ver­viel­fäl­ti­gun­gen genutzt, ver­än­dert, ver­öf­fent­licht, ver­brei­tet und an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben wer­den dür­fen.

Datum: 12. Novem­ber 2019

Zeit: 18.00 bis 20.00 Uhr (mit anschlie­ßen­dem Get Tog­e­ther)

Ort: iRights.Lab, Schüt­zen­str. 8, 10117 Ber­lin, 4. OG, U‑Bahnstationen: U6 Kochstr./Checkpoint Char­lie und U2 Stadt­mit­te

Spra­che: Eng­lisch

Pro­gramm

17.30 Uhr: Ein­lass 

18.00 Uhr: Dr. Andre­as Eber­hardt (CEO Stif­tung EVZ): Offi­zi­el­le Begrü­ßung und Vor­stel­lung von digital/​/​memory,
Dr. Wieb­ke Gläs­ser (iRights.Lab): Begrü­ßung

18.15 Uhr: Inter­view mit den Pro­jekt­teams: Inno­va­ti­ve digi­ta­le For­ma­te der his­to­risch-poli­ti­schen Bil­dung 

19.00 Uhr: Panel­dis­kus­si­on mit Prof. Dr. Mag­da­le­na Wali­gór­s­ka (Uni­ver­si­tät Bre­men, Insti­tut für Geschichts­wis­sen­schaft), Stef­fen Jost (Gedenk­stät­te Dach­au), Johan­nes Bald­auf (Poli­cy Pro­grams Mana­ger, Face­book)

20.00 Uhr— 21.30 Uhr: Get Tog­e­ther 

Mode­ra­ti­on: Lili­an Emonds, iRights.Lab

Eng­lish invi­ta­ti­on and agen­da: here.

Veranstaltung

Das Lab

Schüt­zen­stra­ße 8
D‑10117 Ber­lin

kontakt@irights-lab.de
Tele­fon: +49 30 40 36 77 230
Fax: +49 30 40 36 77 260