Veranstaltung: „Chancen und Risiken der Nutzung von Algorithmen – wie können wir die digitale Souveränität der Verbraucher*innen stärken?“

Die  Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung Berlin lädt gemeinsam mit dem iRights.Lab zur Veranstaltung

„Chancen und Risiken der Nutzung von Algorithmen – wie können wir die digitale Souveränität der Verbraucher*innen stärken?“

ein.

Termin: Donnerstag, 28. Februar 2019, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Neue Mälzerei, Friedenstraße 91, 10249 Berlin

Warum kennen Algorithmen der Sozialen Netzwerke die Nutzer*innen so gut? Wie kommt es, dass Onlineversandhändler*innen wissen, was Kund*innen gerne kaufen? Angesichts der zunehmenden Digitalisierung des Alltags stellt sich die Frage, welche Rolle die Akteur*innen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft spielen und was sie leisten müssen, um die digitale Souveränität der Verbraucher*innen zu wahren und zu verbessern.

Darüber möchten wir mit den Teilnehmer*innen diskutieren.

Die Veranstaltung wird sowohl einen allgemeinen Überblick zur Thematik vermitteln, als auch einen aktiven Austausch mit ausgewiesenen Expert*innen in verschiedenen Workshops ermöglichen.

Ablauf:

9:30 Uhr
Einlass

10:00 Uhr
Grußwort  Margit Gottstein, Staatssekretärin für Verbraucherschutz und Antidiskriminierung des Landes Berlin

Grußwort Philipp Otto, Direktor des unabhängigen Think Tanks iRights.Lab

Keynote Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands e.V.

11:00 Uhr
Workshops

  1. Workshop: Wohnen – „Smart und vernetzt“
  2. Workshop: Einkaufen – „Scoring und der Supermarkt der Zukunft“
  3. Workshop: Kalkulierte Gesundheit – „E-Health und Dr. Google“

An den Workshops wirken folgende Expert*innen durch ihre Impulse mit:
Carolin Johannsen (Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Kognitive Neuroinformatik an der Universität Bremen)
Dr. Otmar Lell (Leiter Team Recht und Handel beim Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.)
Dr. Matthieu Schapranow (Scientific Manager Digital Health Innovations, Hasso-Plattner-Institut)

14:20 Uhr
Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops

14:45 Uhr
Podiumsdiskussion: „Wer steuert wen? – Die Stellung der Verbraucher*innen im Zeitalter der Algorithmen“

Wir diskutieren die Ergebnisse aus den Workshops und sprechen über die Stellung der Verbraucher*innen im Zusammenhang mit dem Einsatz von Algorithmen.

Dr. Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung des Landes Berlin
Rebekka Weiß, Bereichsleiterin Datenschutz & Verbraucherrecht, Bitkom e.V.
Carla Hustedt, Project Manager „Ethik der Algorithmen“, Bertelsmann Stiftung
Prof. Dr. Ina Schieferdecker, Institutsleiterin Fraunhofer FOKUS, Gründungsdirektorin Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Wir bitten um eine Anmeldung unter Angabe des Vor- und Nachnamens und (optional) der Organisation an veranstaltung@irights-lab.de.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an Frau Julia Schrader
unter der Telefonnummer: 030 89 37 01 03.

Hinweis zum Veranstaltungsort: Die Neue Mälzerei befindet sich direkt hinter einer Baustelle, die Zufahrt erfolgt über eine Einfahrt in der Friedenstraße, die entsprechend ausgeschildert ist.

*Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären sich die Besucher*innen damit einverstanden, dass die von ihnen im Zusammenhang mit der Teilnahme gemachten Foto-, Film- und Tonaufnahmen in Rundfunk, Fernsehen, Internet und Sozialen Medien sowie Publikationen, fotomechanischen Vervielfältigungen – wie DVDs, etc. genutzt, verändert, veröffentlicht, verbreitet und an Dritte weitergegeben werden dürfen.