Ver­an­stal­tung: „Chan­cen und Risi­ken der Nut­zung von Algo­rith­men – wie kön­nen wir die digi­ta­le Sou­ve­rä­ni­tät der Verbraucher*innen stär­ken?“

Die Senats­ver­wal­tung für Jus­tiz, Ver­brau­cher­schutz und Anti­dis­kri­mi­nie­rung Ber­lin lädt gemein­sam mit dem iRights.Lab zur Ver­an­stal­tung

Chan­cen und Risi­ken der Nut­zung von Algo­rith­men – wie kön­nen wir die digi­ta­le Sou­ve­rä­ni­tät der Verbraucher*innen stär­ken?“

ein.

Ter­min: Don­ners­tag, 28. Febru­ar 2019, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Neue Mäl­ze­rei, Frie­den­stra­ße 91, 10249 Ber­lin

Warum ken­nen Algo­rith­men der Sozia­len Netz­wer­ke die Nutzer*innen so gut? Wie kommt es, dass Onlineversandhändler*innen wis­sen, was Kund*innen gerne kau­fen? Ange­sichts der zuneh­men­den Digi­ta­li­sie­rung des All­tags stellt sich die Frage, wel­che Rolle die Akteur*innen aus Poli­tik, Ver­wal­tung, Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und Gesell­schaft spie­len und was sie leis­ten müs­sen, um die digi­ta­le Sou­ve­rä­ni­tät der Verbraucher*innen zu wah­ren und zu ver­bes­sern.

Dar­über möch­ten wir mit den Teilnehmer*innen dis­ku­tie­ren.

Die Ver­an­stal­tung wird sowohl einen all­ge­mei­nen Über­blick zur The­ma­tik ver­mit­teln, als auch einen akti­ven Aus­tausch mit aus­ge­wie­se­nen Expert*innen in ver­schie­de­nen Work­shops ermög­li­chen.

Ablauf:

9:30 Uhr
Ein­lass

10:00 Uhr
Gruß­wort  Mar­git Gott­stein, Staats­se­kre­tä­rin für Ver­brau­cher­schutz und Anti­dis­kri­mi­nie­rung des Lan­des Ber­lin

Gruß­wort Phil­ipp Otto, Direk­tor des unab­hän­gi­gen Think Tanks iRights.Lab

Key­note Klaus Mül­ler, Vor­stand des Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­bands e.V.

11:00 Uhr
Work­shops

  1. Work­shop: Woh­nen – „Smart und ver­netzt“
  2. Work­shop: Ein­kau­fen – „Sco­ring und der Super­markt der Zukunft“
  3. Work­shop: Kal­ku­lier­te Gesund­heit – „E-Health und Dr. Goog­le“

An den Work­shops wir­ken fol­gen­de Expert*innen durch ihre Impul­se mit:
Caro­lin Johann­sen (Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin in der Arbeits­grup­pe Kogni­ti­ve Neu­ro­in­for­ma­tik an der Uni­ver­si­tät Bre­men)
Dr. Otmar Lell (Lei­ter Team Recht und Han­del beim Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­band e.V.)
Dr. Mat­t­hieu Schapra­now (Sci­en­ti­fic Mana­ger Digi­tal Health Inno­va­tions, Hasso-Platt­ner-Insti­tut)

14:20 Uhr
Prä­sen­ta­ti­on der Ergeb­nis­se aus den Work­shops

14:45 Uhr
Podi­ums­dis­kus­si­on: „Wer steu­ert wen? – Die Stel­lung der Verbraucher*innen im Zeit­al­ter der Algo­rith­men“

Wir dis­ku­tie­ren die Ergeb­nis­se aus den Work­shops und spre­chen über die Stel­lung der Verbraucher*innen im Zusam­men­hang mit dem Ein­satz von Algo­rith­men.

Dr. Dirk Beh­rendt, Sena­tor für Jus­tiz, Ver­brau­cher­schutz und Anti­dis­kri­mi­nie­rung des Lan­des Ber­lin
Rebek­ka Weiß, Bereichs­lei­te­rin Daten­schutz & Ver­brau­cher­recht, Bit­kom e.V.
Carla Hustedt, Pro­ject Mana­ger „Ethik der Algo­rith­men“, Ber­tels­mann Stif­tung
Prof. Dr. Ina Schie­fer­de­cker, Insti­tuts­lei­te­rin Fraun­ho­fer FOKUS, Grün­dungs­di­rek­to­rin Wei­zen­baum-Insti­tut für die ver­netz­te Gesell­schaft

16:00 Uhr
Ende der Ver­an­stal­tung

Wir bit­ten um eine Anmel­dung unter Anga­be des Vor- und Nach­na­mens und (optio­nal) der Orga­ni­sa­ti­on an veranstaltung@irights-lab.de.

Für Rück­fra­gen wen­den Sie sich gerne an Frau Julia Schra­der
unter der Tele­fon­num­mer: 030 89 37 01 03.

Hin­weis zum Ver­an­stal­tungs­ort: Die Neue Mäl­ze­rei befin­det sich direkt hin­ter einer Bau­stel­le, die Zufahrt erfolgt über eine Ein­fahrt in der Frie­den­stra­ße, die ent­spre­chend aus­ge­schil­dert ist.

*Mit der Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung erklä­ren sich die Besucher*innen damit ein­ver­stan­den, dass die von ihnen im Zusam­men­hang mit der Teil­nah­me gemach­ten Foto-, Film- und Ton­auf­nah­men in Rund­funk, Fern­se­hen, Inter­net und Sozia­len Medi­en sowie Publi­ka­tio­nen, foto­me­cha­ni­schen Ver­viel­fäl­ti­gun­gen – wie DVDs, etc. genutzt, ver­än­dert, ver­öf­fent­licht, ver­brei­tet und an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben wer­den dür­fen.