3TH1CS wird Teil der bpb-Schriftenreihe

Eine der neuesten Publikationen des iRights.lab, erschienen bei iRights.media unter dem Titel „3TH1CS – Die Ethik der digitalen Zeit“, ist in das Programm der Bundeszentrale für politische Bildung aufgenommen worden und dort ab sofort als Teil der Schriftenreihe erhältlich.

Welche digitalen Entwicklungen sind wünschenswert, notwendig oder gefährlich? Wer erhebt, nutzt oder manipuliert welche Daten? Welche Folgen ergeben sich in sozialen Fragen, in der Medizin und Gesundheitsversorgung? Was bedeutet technologischer Fortschritt für die Bereiche Wirtschaft, Psychologie, Mobilität? Welche rechtlichen Rahmen sind notwendig? Und nicht zuletzt: Welches Wertegerüst und welche Moral benötigt eine digitale Gesellschaft?

Diese Fragen beleuchten namhafte und international anerkannte Expertinnen und Experten in insgesamt 20 Beiträgen zu den verschiedensten Themenbereichen in dem Buch „3TH1CS – Die Ethik der digitalen Zeit“, das bei iRights.media erschienen und nun über die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) erhältlich ist.

Die bpb hat den Auftrag, möglichst vielen Menschen Sachverhalte und Hintergründe im Zusammenhang mit politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen zu vermitteln. Die Frage nach der Bedeutung des technologischen Fortschritts für zentrale Fragen der Ethik und des Zusammenlebens in einer modernen Gesellschaft passt daher gut zu diesem Selbstverständnis. Das iRights.Lab und iRights.media helfen dabei, den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Gesellschaft ein hohes Maß an Expertise, Informationen und Denkanstöße nahe zu bringen.

Das Buch bei iRights.Lab

Das Buch in der bpb-Schriftenreihe