iRights Lab Kultur

Kompetenzzentrum für Kultur in der digitalen Welt

Die Digitalisierung bietet große Chance, den Zugang zum kulturellen Erbe erheblich zu erleichtern. Dieser ist zwar seit jeher die Aufgabe von Archiven, Museen und Bibliotheken, doch entstehen durch die neuen Medien grundlegend andere Nutzungskonzepte und neue Möglichkeiten. Die Gedächtnisorganisationen sind nunmehr in vielfältiger Weise von den technischen Entwicklungen des Informationszeitalters betroffen.

Nicht nur die Möglichkeiten, auch die Erwartungen werden immer größer - sei es von der Politik, sei es von den Kreativen, deren Sammlungen bewahrt werden, sei es von den Besuchern, der Online-Community oder von der Wissenschaft. Sie zu erfüllen, stellt die Gedächtnisorganisationen vor große technische, organisatorische und rechtliche Herausforderungen. Dies betrifft den Umgang mit digitalen Objekten, Fragen der digitalen Langzeitarchivierung, die Retro-Digitalisierung im Rahmen unterschiedlicher Projekte und Förderprogramme, die Erfassung und Erschließung in Datenbanken, die Nutzung von Standards, die Migration von bestehenden Datenbanken, die Entwicklung von Strategien zur Online-Präsentation und zur Einstellung in die Deutsche Digitalen Bibliothek und in die Europeana sowie schließlich die rechtliche Bewertung von Beständen, insbesondere in Hinblick auf das Urheberrecht und das Persönlichkeitsrecht.

 
Angebot und Leistungen des iRightsLab

Das iRights Lab Kultur bietet Lösungen aus einer Hand an. Dabei werden rechtliche, technische und organisatorische Probleme in ihrer Interdependenz gesehen und gesamtheitliche Strategien für Bestandsverwaltung, (Online-) Publikation und digitale Langzeitsicherung erarbeitet. iRights Lab Kultur organisiert und koordiniert – wo nötig und gewünscht - auch die Kooperation mit verschiedenen Partnern und Dienstleistern.

Projekte in diesem Lab

Internationale Konferenz „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“

Die Digitalisierung bietet die große Chance, den Zugang zum kulturellen Erbe erheblich zu erleichtern und damit einen wichtigen Beitrag zur Wissensgesellschaft der Zukunft zu leisten. Wie in den vergangenen Jahren sollen auch 2014 die mit der Digitalisierung zusammenhängenden Chancen, Hindernisse, Herausforderungen und Veränderungen von Bibliotheken, Archiven und Museen und ihr Verhältnis zu anderen Institutionen, Initiativen und Wirtschaftsunternehmen diskutiert werden. 

Anpassung eines OpenSource-Sammlungsmanagementsystems

Implementierung eines OpenSource-Sammlungsmanagementsystems für die Erfassung und Zugänglichmachung von Sammlungen in Gedächtnis- und Forschungsinstitutionen.