Labs

iRights Lab Forschung und Lehre

Lehre und Forschung im Netz - Online-Strategien für Bildung und Forschung

iRights Lab Information

Erstellung von spezifisch aufbereiteten Publikationen und Hintergrundinformationen

iRights Lab Innovation

Innovationsstrategien und Innovationspolitik in der digitalen Welt

iRights Lab International

Kooperationen, Konsultationen und Projekte

iRights Lab Journalismus

Ideen und Konzepte, Schulung und Beratung

iRights Lab Kreative Arbeit

Kreative Güter und Kreativschaffende in der digitalen Welt

iRights Lab Kultur

Kompetenzzentrum für Kultur in der digitalen Welt

iRights Lab Open Source und Open Content

Funktionierende Konzepte für ein grenzenloses Netz

iRights Lab Politische Strategien

Politische Ziele, interne und externe Positionierungen und Monitoring

iRights Lab Publishing

Strategien für Verlage und Autoren

iRights Lab Sichere Kommunikation

Im Jahr Eins nach Snowden: Ganzheitliche Ansätze statt (zu) einfache Rezepte

Alle

Aktuell

04.09.14 iRights.Lab unterstützt die OER-Konferenz 2014

Bereits zum zweiten Mal findet am 12. und 13. September 2014 unter der Federführung von Wikimedia Deutschland und der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission die Konferenz zur Zukunft von freien Bildungsmaterialien (Open Educational Resources, kurz OER) statt. Das iRights.Lab unterstützt Europas größte Konferenz in dem Bereich und möchte damit einen Beitrag leisten, dieses wichtige Thema weiter voranzutreiben.

13.08.14 "Groundbreaking Journalism" - Reader jetzt als PDF verfügbar

»Die Zukunft ist bereits angekommen – sie ist nur nicht sehr gleichmäßig verteilt.« Diesen Aphorismus des Science-Fiction-Autors William Gibson hatten das iRights.Lab und das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation als Motto der Veranstaltungsreihe »Groundbreaking Journalism« gewählt. In Workshops und einer internationalen Konferenz wurden Roboter- und Sensorjournalismus vorgestellt, über Algorithmen als Hilfsmittel im Journalismus diskutiert, und es flogen Drohnen. Die 76-seitige Abschlusspublikation ist nun als PDF erhältlich.

21.05.14 Zwischen internationalen Konventionen, gesellschaftlichen Vereinbarungen und Selbstregulierung: Wie entstehen Regeln im Netz?

„Braucht Deutschland einen Digitalen Kodex?“ Mit dieser Frage befasst sich das gleichnamige Projekt seit Mitte des vergangenen Jahres. Initiiert wurde es vom Deutschen Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI), das den Think Tank iRights.Lab mit der Durchführung beauftragte.

21.05.14 Projektbericht veröffentlicht: Braucht Deutschland einen Digitalen Kodex?

Um Regelungsdefizite zwischen Gesetzen und industriellen Selbstverpflichtungen auszugleichen, braucht Deutschland einen Digitalen Kodex sowie neue gesellschaftliche Vereinbarungen zu Verhaltensregeln im Internet. So lautet das Ergebnis einer umfangreichen Untersuchung des iRights.Lab im Auftrag des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI).

Im Fokus

Internationale Konferenz „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“

Die Digitalisierung bietet die große Chance, den Zugang zum kulturellen Erbe erheblich zu erleichtern und damit einen wichtigen Beitrag zur Wissensgesellschaft der Zukunft zu leisten. Wie in den vergangenen Jahren sollen auch 2014 die mit der Digitalisierung zusammenhängenden Chancen, Hindernisse, Herausforderungen und Veränderungen von Bibliotheken, Archiven und Museen und ihr Verhältnis zu anderen Institutionen, Initiativen und Wirtschaftsunternehmen diskutiert werden. 

Wir helfen Unternehmen, der öffentlichen Hand, Wissenschaft, Politik und Kreativen, die Herausforderungen der digitalen Welt zu meistern und deren großes Potenzial bestmöglich zu nutzen.